In dieser Installation wurden frittierte Kochbananenscheiben oder „Patacones“ an die Wand gehängt und haben zusammen eine präkolumbianische Goldfigur gebildet.

Währenddessen haben die Künstler mit dem Publikum interagiert und es wurde nicht nur dazu eingeladen, dieses köstliche kolumbianische Gericht zu genießen, sondern auch darüber nachzudenken, was dieses Gericht als koloniale und historische Figur der Globalisierung symbolisiert.

Diese Installation wurde als Prolog von BANANA ISLAND von der Gruppe Apokalyptischen tänzer*Innen im November 2019 und April 2022 im Theater RAMPE ausgestellt.

2019

Mitwirkende: Magda Agudelo, Jeiny Cortés, Johana Gómez

2022

Mitwirkende: Magda Agudelo, Jeiny Cortés, Laura Galeano

Gemeinsam ausgestellt mit dem Produktionsbüro schaefer und soehne